Sprachauswahl / Language selection
deutsch  english

Umweltfreundliche Industriekälte für KUCHEN PETER in Hagenbrunn bei Wien

Die Firma Kuchen Peter GmbH erweitert an Ihrem Produktionsstandort in
2201 Hagenbrunn am Stadtrand von Wien die Produktionskapazitäten.

ENGIE Kältetechnik erhielt den Auftrag für den Bau des industriellen Prozesskühlsystems.

Zur Schonung der Umwelt werden Kältemittel verwendet, die die Ozonschicht nicht schädigen.

 

Technische Informationen:
Angrenzend an den Bestand wird eine neue Schock-Kühlspirale und im Bestand eine neue Auskühlspirale errichtet. Aus ökologischen und auch aus betriebswirtschaftlichen Überlegungen wird eine NH3-Kälteanlage (R717) für die Erzeugung von -5°C Kaltsole (Monoethylenglykol/Wassergemisch 34/66%, Handelsname Antifrogen N 34%) ausgeführt werden. Die Auskühlspirale wird direkt mit dem Medium durchflossen. Für die Schockspirale wird eine CO2-Kälteanlage (R744) errichtet, um die diese mit, bei -40°C verdampfenden CO2, zu versorgen. Die Abwärme der CO2-Kälteanlage wird dabei in das Kaltsolenetz der NH3-Kälteanlage übergeben. Die Kälteerzeugung der Kaltsole erfolgt mittels einer NH3-Kälteanlage mit je zwei Stück Schraubenverdichtern im überfluteten Abscheiderbetrieb. Die gesamte NH3-Füllmenge ist mit 180kg projektiert und befindet sich innerhalb des Maschinenraumes, es gehen keine Kältemittelrohrleitungen ins Freie. Der Verflüssiger (Kondensator) gibt seine Abwärme auf das Medium Antifrogen N 55% ab, welches über einen Trocken-Rückkühler mit vorgeschalteten Befeuchtermatten mit Außenluft rückgekühlt wird. Der Rückkühler wird am Dach des Technikraumes (Container), aufgestellt. Ein Teil der Abwärme wird über eine Warmsole-Weiche an die Verdampfer geführt, die bei Bedarf abgetaut werden.

 

 

 

Ansprechpartner

Manfred Dietl
ENGIE Gebäudetechnik GmbH
T: +43 5 740 36 1357
manfred.dietl@at.engie.com

Zum News-Archiv