Sprachauswahl / Language selection
deutsch  english

Nachhaltigkeit & gesellschaftliche Verantwortung

ENGIE: Wir fühlen uns verantwortlich

Als Mitglied des UN Global Compact hat sich ENGIE dazu verpflichtet, den energiepolitischen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte gerecht zu werden, indem CO2-freie Energie produziert wird.

Klima & Umwelt

Der Kampf gegen die globale Erwärmung ist eine der großen Herausforderungen, vor der die Welt am Beginn des 21. Jahrhunderts steht. Und es handelt sich sogar um eine doppelte Herausforderung: Einerseits sind wir gezwungen, auf den stetig steigenden Weltenergiebedarf zu reagieren (bis zum Jahr 2050 wird sich der Pro-Kopf-Verbrauch voraussichtlich verdoppeln), andererseits müssen wir uns – sowohl intern als auch für unsere Kunden – auf die Entwicklung von energieeffizienten Lösungen konzentrieren, um die THG-Emissionen unter Kontrolle zu bringen.

Technologie & Projekte

Durch die Entwicklung erneuerbarer Energien und die Optimierung der Energieeffizienz trägt ENGIE zum Kampf gegen den Klimawandel bei.

In Österreich haben wir unter anderem folgende Projekte realisiert:

  • Der IZD Tower in Wien, Österreichs „grünstes“ Bürogebäude krönt spektakulär sein Nachhaltigkeits- und Effizienzbewusstsein mit zwei neuen Quantum-Kältemaschinen von ENGIE Refrigeration und dem neuen Energiekonzept „ENGIE Energie“. Nach ersten Messungen konnte der Stromverbrauch durch das neue Konzept um 70% verringert werden.
  • Luxushotel Schloss Fuschl setzt auf nachhaltige Energieversorgung – ENGIE Energie sichert die ökologische Energieversorgung des Luxusresorts auf höchstem Niveau. Nach einer nur fünfmonatigen Planungs- und Bauphase konnte ein umweltfreundliches Biomasseheizkraftwerk zur Versorgung des Hotel Schloss Fuschl mit Heizwärme und Warmwasser in Betrieb genommen werden.

Zugang zu nachhaltiger Energie für alle

ENGIE möchte dazu beizutragen, den Zugang zu nachhaltiger Energie zu fördern und gegen Energiearmut zu kämpfen. Basierend auf mehrjährigen Untersuchungen hat der Konzern innovative Modelle entwickelt, um Energieprojekte für benachteiligte und bedürftige Bevölkerungsgruppen zu unterstützen.

  • In Österreich haben wir Weihnachten 2015 unsere gesetzlichen Anforderungen im Rahmen des Energieeffizienzgesetzes erfüllt, indem wir in Kooperation mit einem Sozialmarkt 10.000 LEDs an einkommensschwache und bedürftige Personen verschenkt haben.